Hecht im Winter ist ja immer so eine Sache! Lange hat es gedauert, bis nun endlich die Temperaturen unter 0°C angelangt sind. In den letzten Wochen hat uns ja immer wieder das Phänomen der vernagelten Mäuler verfolgt… Niemand weiss wirklich warum, aber viele vermuten, dass der bislang extrem milde Winter mit ständigem Lufdruck über 1030hPa daran schuld gewesen sein könnte, dass in den letzten Wochen die Kescher leer und auch die Speicherkarten nicht wirklich üppig gefüllt gewesen sind. Nachdem sich nun aber eine ganze Woche lang die Temperaturen weit unter 0°C eingestellt hatten, es rund 15cm Neuschnee gab und somit der Winter nun endlich den Weg ins Land gefunden hatte, war meine Hoffnung groß, dass sich die Raubfische nun auch auf Fressen umgestellt haben und somit auch wieder an den Haken gehen würden wie man es von den vergangenen Wintern gewohnt war.

Nach den  Feiertagen wurde es also Zeit wieder mal an die fische Luft zu kommen und alles zu versuchen um im neuen Jahr einen schönen Hecht im Winter an den Haken zu bekommen. Der beste Köder an diesem Tag war aber auch wieder einmal die Ausdauer. In rund 5 Stunden mussten wir uns mit mickrigen 3 Bissen am Boot begnügen und konnten davon genau einen Raubfisch landen… Wie auch schon die letzten Wochen finden man die Fisch nur schwer gesammelt an Stellen, denn sie sind weiterhin quer über das Gewässer verstreut und das macht es nicht wirklich einfacher, gezielt, ruhig und langsam auf die Winterräuber zu angeln. Was soll ich sagen… wir können es nur weiterhin versuchen, irgendwann werden auch wieder bessere Zeiten kommen und genau dann ist es wichtig auf Hecht im Winter am Wasser zu sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*