Heute möchte ich für euch mal zwei verschiedene Arten von Nippern oder auch Line Clippern genannt, verglichen. Auf der einen Seite habe ich den Simms RETRACTOR & NIPPER für die Fliegenfischerei in Verwendung und auf der anderen Seite gehe ich mit dem Geecrack Line Clipper & Pinion II zum Spinnfischen auf Hecht, Zander und Barsch. Grundlegend stehen beide Werkzeuge für die selbe Sache, aber dennoch erkannt man beim genaueren Hinsehen gravierende Unterschiede zwischen den beiden „Knipsern“…

Am Simms Retractor lassen sich Utensilien wie Lösezange, Hakenschärfer oder Clips griffbereit an der Fliegenweste oder Tasche befestigen, wobei die Polyethylen-Feder auf eine Länge von 60 cm gedehnt werden kann. Der Simms Retractor hat dabei einen sehr stabilen Tubus mit integrierter Edelstahlhalterung und kann in der zusammengeschobenen Position arretiert werden. Befestigen lässt sich der Simms Retractor mit einer Art Sicherheitsnadel an jeglichen Stellen der Angelbekleidung oder auch an Rucksäcken und Taschen. Der in den USA Hergestellte, rund 4cm lange Simms NIPPER besteht dabei aus hochwertigsten Materialien in sehr guter Verarbeitung und besitzt sogar austauschbare Schneidebacken. Die beiden Schenkel bestehen aus hochwertigem CNC-gefrästen Flugzeug-Aluminium mit salzwasserfest eloxierter Oberfläche und die wechselbaren Schneidebacken wurden aus 440C rostfreiem Stahl gefertigt. Auch das Scharnierteil wurde aus Edelstahl gefertigt, was jegliches Ansetzen von Rost unterbindet. Somit bleibt die Beweglichkeit hoffentlich über Jahre hinweg uneingeschränkt gut. Am hinteren Ende befindet sich eine Öse zur Befestigung an einem Retractor und auch auf eine geschützt versenkte Nadel für ein lack- freies Hakenöhr wurde nicht vergessen. Verfügbar ist der Simms NIPPER in den Farben simms orange, gunmetal, oasis und citron. Hier noch die technischen Details: Länge 46 mm, Breite 18mm, Höhe (offen) 15 mm, Gewicht 15 Gramm

Auch der Line Clipper von Geecrack lässt sich an jedem Kleidungsstück oder an jeder Tasche mit Hilfe der am Rückteil verschraubten Sicherheitsnadel fixieren. Mit dem Schnurknipser lassen sich dabei auch zuverlässig PE-, Nylon- und Fluorocarbon- Schnüre schneiden, wobei die Ausführung nicht so leichtgängig und wertig wirkt wie beim NIPPER von Simms. An Stelle des RETRACTORS hat der Geecrack Line Clipper eine ausziehbare Sicherungsschnur mit einer Spurenlänge von 50cm, welche aus einem mit Kunststoff überzogenen Stahlseil besteht. Schon der Hersteller warnt aber davor, mit dem Line Clipper von Geecrack ein Stahlvordach zu knipsen, dabei würde der Line Clipper deutlich an Schärfe verlieren! Da man hier auch nicht die Möglichkeit hat, die Schneiden auszutauschen, könnte man sie maximal nachschärfen, wobei ich mir nicht sicher bin ob das Material dazu überhaupt geeignet ist. Über den verwendeten Stahl konnte ich leider keine genaueren Angaben im Netz finden, dennoch wirkt er schon auf Grund seiner Materialstärke nicht so robust wie der NIPPER von Simms.

Mit einem Preis von 39,00 Euro für den Nipper alleine und 14,95 Euro für einen Satz Wechselschneiden, lässt Simms dem versierten Fliegenfischer das schneidige Teil auch so einiges Kosten! Der Retractor schlägt dabei nochmal zusätzlich mit 14,95 Euro zu Buche. Mit seinen 12,95 Euro kostet der Line Clipper von Geecrack rund ein Viertel des Simms RETRACTOR & NIPPER, was man aber auch klar auf Grund der Verarbeitung und anhand der verwendeten Materialien rechtfertigen kann.

Als Fazit kann ich nur sagen, dass man mit dem Simms RETRACTOR & NIPPER sicherlich länger, wenn nicht sogar ein ganzes Leben lang seine Freude haben wird, was ich beim Line Clipper von Geecrack nicht zu behaupten wage. Aber vom Line Clipper von Geecrack kann man sich eben fürs gleiche Geld rund vier Stück kaufen und vielleicht kommt man mit dieser Strategie dann auch auf „ein Leben lang“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*