Seit Kurzem ist ja die neue Westin W3 PowerTeez bei gut sortierten Tackledealern in ganz Europa erhältlich, aber was bringt die neue Spinning- Range von Westin wirklich her. Mit der W3 Serie versucht Westin ja Top Tackle für die kleine Geldbörse auf den Markt zu bringen… was nicht automatisch heissen soll, dass es sich hierbei um Tackle dritter Klasse handelt, nein die Teile performen besser als man glauben möchte. Grundlegend kostet ja der Blank, das Ausbalancieren oder ein gute Rollenhalter einer Rute nicht extra viel Kohle, vielmehr sind es Details wie Muster im Blank, Verzierungen im Rollenhalter und extravagante Wicklungen der Ringe oder spezielle Ringe, die eine Rute wirklich teuer machen. Auf diesen Schnickschnack haben die Jungs und Mädels von Westinfishing mehr oder weniger verzichtet, obwohl der Rollenhalter der Westin W3 PowerTeez meiner Meinung nach sehr schön designed wurde. Beim Blank wurde ein blitzschneller „Toray“ High Performance Kohlefaserblank gewählt, welcher mit speziell geformter Anti-Tangle LTS Beringung solide bestückt wurde. Der VSS Rollenhalter ist, wie in den Bildern zu sehen, sehr fein verarbeitet und eher schlicht gehalten… er ist aber sehr ergonomisch geformt und geht ohne scharfe Kanten oder Gewindeübergänge in das Premium EVA Handteil über. Der Blank wurde bei der W3 PowerTeez durch gewobene 3K Kevlarfasern verstärkt und macht ihn somit widerstandsfähiger gegenüber anderen high performance Blanks. Mit den 159g des 250er- Modells liegt die W3 PowerTeez im Mittelfeld im Gewichtsvergleich und mit einem Wurfgewicht von 14-49g liegt mein Testmodell genau in der Range, in der man Lures mit 10g- 25g Jigs sauber führen und auch werfen kann.

Die Westin W3 PowerTeez für Wobbler und Crankbaits?

Auch für Wobbler und Cranks ist die Rute bestens geeignet, da sich der Großteil der Köder genau in der angeschriebenen Gewichtsklasse abspielt. Die schnelle Rutenaktion unterstützt dabei eine sehr direkte Führung der Köder und Bisse schlagen wie der Blitz direkt ins Handteil durch. In dieser Preisklasse hab ich schon einige Ruten getestet aber ein Feeling wie bei der alten Pro- Series von Fox Rage hab ich noch nicht dabei gehabt. Diese Ruten bringen genau dieses direkte, harte und schnelle Feeling, dass ich eigentlich bevorzuge. Nach unten hin kommt mir die Rute dann aber doch ein wenig zu niedrig angeschrieben vor, denn so einen HypoTeez in 9cm am 10er Jig wirft sich dann doch eher wie mit einem Besenstiel… Möchte man eher die feineren Köder fischen, sollte man dann also doch eher zur ML- Variante greifen, mit den 7-28g an Wurfgewicht passt dies einfach besser und bringt auch viel mehr Angelspaß mit.

Zusammengefasst ist die Westin W3 PowerTeez eine tolle Erweiterung der Westin Range, vor allem für die Angler, die gerne direkte, schnelle Ruten fischen und auf den Blitzschlag im Griffteil beim Biss stehen. Mit dem Preis- Range von 150,00-170,00€ ist diese neue Rutenserie sehr fein für die kleine Geldbörse und es bleiben somit doch noch ein paar Kröten über, um gleich ein paar nette Köder dazu zu kaufen 😉

Modell Gewicht Länge Transportlänge Wurfgewicht Teile Hersteller
250ML 158g 250cm 1,29m 7-28g  2 Westin
250M 159g 250cm 1,29m 14-49g  2 Westin
250MH 159g 250cm 1,29m 21-70g  2 Westin
270ML 205g 270cm 1,39m 7-28g  2 Westin
270M 206g 270cm 1,39m 14-49g  2 Westin
270MH 215g 270cm 1,39m 21-70g  2 Westin

 

2 comments

  1. Hi,
    konntest Du bereits Erfahrungen mit der 250er ML machen?
    Wenn ja wie realistisch ist das Wurfgewicht nach oben und unten hin oder was würdest Du maximal/minimum an dieser Rute an Gewicht fischen?
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Rute das ist was ich aktuell suche.
    Ich benötige nämlich eine neue Rute zum Gummifischangeln im Stillwasser auf Zander, Barsche und Hechte.
    Softbaits zwischen 7,5cm und 12cm. Köpfe zwischen 5g und 12g.
    Ich hatte mir eigentlich die 240er Westin W4 Spin mit 7-30g Wurfgewicht ausgesucht die W3 PowerTeez gefällt mir allerdings nach deinem Bericht ebenfalls sehr. Welche der beiden Ruten würdest Du für mein Vorhaben eher bevorzugen?
    Danke Dir schon mal vorab! 🙂

    1. Hi Dominik!
      durch die feine Spitze und den straffen Blank ist die Range für diese Rute sehr breit. Das heisst, ich fische sie von 4-5g JIgs aufwärts bis 15g Jigs, was dann mit dem Gewicht vom Gummi noch super in die optimale Gewichtsklasse fällt. Somit erspart man es sich zb. eine zweite Rute ans Wasser mitzunehmen. Klar ist dir Rute bei 5g am unteren Limit und man kann die Köderführung nicht mit einer Finesse- Rute vergleichen, bei der oberen Gewichtsgrenze ist es dann nicht so krass, man kann die Rute auch deutlich überfischen, ohne den direkten Kontakt zum Köder zu verlieren.
      Ich hab natürlich auch die W4 schon sehr oft gefischt, die eignet sich dann eher für größere Gummis und ist vor allem im unteren Gewichtsbereich nicht so fein abgestimmt. Die W4 ist zum Unterschied straff bis in die Spitze… Also an deiner Stelle würde ich die neue W3 kaufen, weil du damit für deine beschriebenen Anforderungen das optimalere Modell hättest…
      hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen 🙂

      cu stone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*