Warum musste es genau die Megabass Gaus 20X sein?

Für meine erst kürzlich gekaufte Forellenrute braucht es natürlich auch eine passende Spin-Rolle, um das Potential dieser Rute auch gut ausschöpfen zu können. Meine Entscheidung viel dabei nach etwas Recherche, auf die Megabass Gaus 20X. Sie entspricht in ihrer Bauweise einer Daiwa Luvias, jedoch wurden einige Teile an der Megabass Gaus modifiziert und in Richtung Performance (Gewicht und Roll-Widerstand) optimiert. die kurzzeitige Preisreduktion bei „Japanangler“ erleichterte mir die Entscheidung dann schlussendlich. Ich musste somit wieder mal eine Order direkt aus Japan beauftragen, was aber bislang und auch in diesem Fall immer super stresslos funktioniert hat. Wenn der Zoll in Wien nicht wieder mal pennt und das Paket wochenlang liegen lässt, sind die Pakete aus Fernost meist schneller im Haus als oft Pakete von Tackle-Tealern aus „good old Germany“.

Die Ausstattung der Megabass Gaus 20X…

Besonders auffällig ist auf den ersten Blick, die High Metal Honeycomb Spule der Megabass Gaus 20X. Diese stellt eine extrem robuste, aber auch vor allem extrem leichtgewichtige Spule dar und wird von Megabass in einem speziellen Herstellungsprozess in Wabeform gefertigt. Diese spezielle Fertigung reduziert das Gewicht des Spulenkopfes immens, bei gleichbleibender Stabilität und Festigkeit des Materials. Über MAG SEALED brauch ich euch ja wahrscheinlich nichts mehr erzählen. Mittlerweile hat sich diese Methodik der Schmierung der Lager im kompletten Top-Segment von Diawa und Megabass etabliert und wird dort durch die Bank eingesetzt. Durch das magnetische Öl und den dementsprechenden Metalleinsätzen an den gewünschten Stellen, bleibt das Öl für immer dort wo es sein soll und dichtet bei den Rollen das komplette Gehäuse zu 100% gegen Staub und Wasser ab. Nebenbei handelt es sich bei der verwendeten Grundsubstanz natürlich um ein high-performance-Öl. Neben dem optimierten Spulenkopf wurde natürlich auch beim restlichen Gehäuse der Megabass Gaus 20X, dem sogenannten „micro body“ extrem auf Gewichtsreduktion geachtet und alles in „super lightweight“-Carbon Ausführung konstruiert und gefertigt. Mit einer 45mm Kurbel ausgestattet, lassen sich Köder mit dieser Finesse-Rolle auch mal etwas flotter, mit ein paar zackigen Kurbelumdrehungen aus dem Handgelenk, einholen. Auch perfekt, wenn es  darum geht, den Forellen-Köder im kleinen Bach mal schnell über ein Hinterns zu lupfen.

Wie ist nun wirklich die Qualität der verbauten Komponenten?

Vorweg sollte es nicht unerwähnt bleiben, dass Megabass selbst garnicht mal verheimlicht, dass diese Rolle in China und nicht in Japan produziert wurde. Dieser Umstand ist ja grundlegend nichts Schlechtes, wenn man daran denkt, dass sehr viele hochqualitative Produkte mittlerweile aus China kommen. Designed, durchdacht und konzipiert werden die Komponenten ja dennoch von Ingenieuren die wissen, was so eine Rolle von anderen abheben soll und vor allem was der Angler in seinen Stunden am Wasser für ein unvergessliches Angelerlebnis braucht. Alle Verschraubungen am Gehäuse der Megabass Gaus 20X sind mittels Torxschrauben versehen, was beim Service schon mal verhindert, dass die Schrauben unnötig in Mitleidenschaft gezogen werden und an den Kanten einen unschönen Grad ansetzen. Alle beweglichen Teile wurden wie von Megabass gewohnt, in extrem knappen Toleranzen gefertigt und somit sucht man ein Spiel zwischen Spulenkopf und Aufnehmung, gleich wie beim Getriebe oder auch bei der Kurbel vergebens. Alles extrem knackig und straff, ohne klappern und knacken.

Bis auf die Kurbelabdeckung welche auf der Kurbelachse sitzt, sind auch alle Teile der Megabass Gaus 20X sehr gut lackiert und versprechen ein langlebig gutes Aussehen, auch wenn man die Rolle jetzt nicht wie so viele in die Glasvitrine stellt. Die Kurbelabdeckung ist zwar auch sehr präzise und sauber gefertigt und ja, sogar hier finden sich Bohrungen in der Abdeckung, um das Gewicht weiter zu reduzieren, aber die Lackierung wird meiner Erfahrung nach nicht lange auf den feinen Kanten dieser Abdeckung halten. Auch der hohle Schnurbügel ist mit der selben Lackierung versehen, wobei sich hier durch die fehlenden Kanten das Problem eher nicht so stark auswirken wird. Im Großen und Ganzen entspricht die Rolle sowohl von den verbauten Komponenten her, als auch in ihrer Performance meinen Vorstellungen und ich werde damit sicherlich noch lange eine Freude bei der Jagt auf Forellen in meinen Bächen und Flüssen haben.

Weight 210g
Line capa 3lb./140m , 4lb./100m
Bearings 6BB,1RB
Gear Ratio 4.8:1
Line /Handle Turn 63cm
Drag Max 2.0kg

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*