Mit dem Westin KickTeez auf Zander, stand gestern am Programm…

Vor einiger Zeit gab es von mir ja schon die Review über den damals nagelneuen Westin KickTeeez. Damals eher theoretisch, da noch keine Zeit war, damit Stunden am Wasser zu verbringen um das Potential des neuen Westin KickTeez anzutesten. Mittlerweile gibt es ja zusätzlich zum vorgestellten 15cm Modell des KickTeez ST, seit heuer  noch ein weiteres 9cm Modell in denselben Mustervarianten. Dieses kleine Modell des Westin KickTeez ist perfekt für den Frühling oder Sommerbeginn, denn wenn man aktuell die Brutfische in den Seen und Teichen beobachtet, findet man sie genau in diesen Größen vor. Natürlich haben sich die Raubfische aktuell auch auf dieses Futter eingeschossen und attackieren diesen kleinen KickTeez kompromisslos und hammerhart.

Wo fängt der Westin KickTeez nun am besten?

Wer denkt, dass man den Westin KickTeez nur über den Gewässergrund jiggen kann und so seine Raubfische fängt, liegt richtig fett daneben, denn auch rasch über Krautfelder gezupft oder vertikal in Krautlöcher runtergelassen fängt dieser Köder hervorragend. Die Größe ist hierbei gar nicht mal so ausschlaggebend, denn sowohl mit dem 15cm Modell, als auch mit dem 9cm Modell steigen Hecht, Zander Barsch und Schwarzbarsch in allen verschiedenen Altersklassen ein und können den feinen Reizen des Westin KickTeez schwer widerstehen.

Obwohl der Köder grundsätzlich in seiner Körperform sehr lang erscheint, kann der Raubfisch ihn dennoch bei der Attacke sehr einfach einsaugen, da er sich durch die Querbohrung extrem leicht zusammenfalten lässt. Dieser Effekt ist beim Bild zum Schwarzbarsch in der Galerie sehr schön zu sehen… Der kleine Westin KickTeez lässt sich am besten mit einem 5g Jigkopf ganz geschmeidig über den Gewässergrund führen und sogar relativ problemlos durch Krautfelder jiggen. Ein Stinger ist bei dieser Größe nämlich nicht notwendig, da sich die Raubfische durch dieses Konzept den Köder so richtig reinpfeifen können. Der 15cm KickTeez ST hingegen ist mit seinem Stinger im hinteren Drittel ein richtiger Krautfänger. Erstens fängt sich schon beim 10g Jig am Kopf viiiiiel mehr Kraut als bei der kleinen Version mit den 5g und noch dazu sammelt er jegliches Kraut von unten über den integrierten Stinger auf. Auch wenn man ihn bis zu den Hakenschenkeln im Westin KickTeez versteckt bringt das nichts, er sammelt alles ein was ihn beim Einholen so streift. Daher sollte man den Köder dann doch eher an Spots einsetzen, an denen wenig krautige Gefahr auf ihn lauert, denn da kann er seine ganze Macht entfalten und fängt extrem gut.

Welche Farbe fängt bei welchen Bedingungen am besten?

Sollte man zu beginn unsicher bei der Farbwahl sein, empfiehlt es sich jeweils einen Dark Water Mix und auch einen Clear Water Mix zu kaufen. Hier steht die komplette Palette des Westin KickTeez in allen Mustern zur Verfügung und man kann sich sehr gut an die besten Farben für sein Gewässer herantasten. Hat man die passenden Farben dann für sein Gewässer gefunden, kann man seine Köderbox immer noch mit einzelnen Päckchen zu den jeweiligen gängigen Farben auffüllen. Somit spart man anfangs Geld und hat die Gewissheit, dass die Farben die man dann kauft auch wirklich gut laufen. Bei uns am Wasser, welches aktuell extrem klar ist, fingen die Farben Baitfish und Strippet Perch am besten…

Wie haltbar ist der Westin KickTeez?

Durch die sehr gute Gummimischung ist der KickTeez schon ein Köder mit dem man sehr viele Fische fangen kann, bevor er dann irgendwann vom Haken bröselt… Klar, fängt man damit viele Hechte mit ihren rasierklingenscharfen Zähnen, ist der von der Körperform recht dünn konzipierte Köder gleich mal zerschnitten und kann daher nicht mehr erfolgreich auf Raufisch gefischt werden. Jedoch ist die Gummimischung „trocken“ und nicht ölig wie man es von vielen Gummiködern kennt und hält daher sehr gut auf dem jeweiligen Jighaken, ohne gleich nach ein paar Würfen abzurutschen. Durch die eingegossenen Kanäle für den Jighaken lassen sich die Köder auch extrem komfortabel am Haken aufziehen und  halten wirklich extrem gut.

Zusammengefasst war es ein äußerst erfolgreicher Angeltag mit vielen kleinen Raubfischen am Haken, aber auch ein paar wirklich schöne Exemplare konnten gelandet werden. Der Westin KickTeez hatte schon immer fix einen Platz in meiner Köderbox und dies wird nach diesem Tag auch so bleiben. Erschreckenderweise konnte ich mit keinem einzigen Hardbait aus meiner „Japan-Sammlung“ einen Raubfisch fangen, es liefen heute nur die schlanken und  superleisen Softbaits von Westin, weil sich die Raubfische anscheinend wetterbedingt einen Stock tiefer aufgehalten haben und auch nicht wirklich spritzig unterwegs waren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*