Wie kam ich diesmal wieder zur Wiley X Omega Polbrille im KRYPTEK-Design?

Auf der EFTTEX 2013 in Wien kam ich ja zum ersten Mal mit dem Vertriebschef für Europa ins Gespräch und schon damals war er von meiner Blog im gleichen Maße angetan wie ich schon seit Jahren von seinen Wiley X Polbrillen. Die Geschichte von Wiley X reicht zurück bis ins Jahr 1987, in dem die Firma damals führender Hersteller von Sicherheitsbrillen für das Militär und die Zivilgesellschaft wurde. Ziel war es damals schon, den ANSI Z87.1 Sicherheitsstandard als auch das EN.166 Zertifikat zu erlangen, welches beides für extrem hohe Sicherheit im Bezug zu Schlagfestigkeit und Schutz gegen Eindringen von metallischen Körpern in das Brillenglas steht.

Über die Jahre hinweg hab ich mir dann immer mal wieder ein neues Modell aus der Palette der Wiley X Polbrillen aussuchen dürfen. Nicht dass ich die Brillen von Wiley X nur deshalb in den Himmel lobe, nein ich hab mir schon vorher mal ein wirklich sauteures Modell aus den USA rüber bestellt, weil sie zu dieser Zeit in unseren Breiten gar nicht erhältlich war… ich war damals schon von den Gläsern begeistert und von der Langlebigkeit dieser Brillen überzeugt. Die Brille von damals hab ich heute noch und sie sieht immer noch fast aus wie am ersten Tag!

Diesmal gab es die Wiley X Omega Polbrille mit Kryptek Neptune Rahmen und Polarized Emerald Mirror Gläsern. Nun aber zu ein paar Details diese Wiley X Brillen, von denen ich selbst einige bislang noch nich in dieser Detailtiefe kannte. Vielen Dank an dieser Stelle an Wiley X für die Übermittlung all dieser hochinteressanten Insider-Infos.

Die Gläser der Wiley X Omega Polbrille…

Das Emerald mirror (amber)-Glas ist ein Glas mit bernsteinfarbener Tönung unter einer grünen mehrschichtigen Verspiegelung, die speziell dafür entwickelt wurde, Farbkontraste zu verstärken und gute Detailwahrnehmung zu ermöglichen. Gute Farbunterscheidung und hohe Sehschärfe bei allen Lichtverhältnissen für überlegene Sehleistung wird versichert. Im Vergleich mit herkömmlichen Brillen, egal ob Costa Del Mar oder Ray-Ban ist die Entspiegeln der Wasseroberfläche deutlich optimiert und lässt auch noch bei flachen Sehwinkeln eine gute Sicht in das Medium Wasser zu. Das ist vor allem beim Angeln vom Ufer aus oder Beil Fliegenfischen ein Riesenvorteil, da man hier oft einen extrem flachen Sichtwinkel zur Wasseroberfläche hat und nur selten aus erhöhter Position angeln kann. Vom Boot aus tut man sich da schon leichter, da man hier meist doch in einer erhöhten Position steht.

Willey X Schusstest mit der Schrotflinde

Wiley X Performance der Gläser

Wie alle Wiley X Gläser, bestehen auch diese aus bruch- und schussfestem Polykarbonat, mit einer speziellen kratzfesten Beschichtung und bieten natürlich 100% UVA- und UVB-Schutz. Man muss jetzt ja nicht gerade davon ausgehen, dass einem beim Angeln der Bauer mit der Schrotflinte von seinem Grund verjagt und einem die Brille dann vor Splittern im Auge schützt. Nein, es genügt ein Hänger mit einem Jogkopf, der sich dann doch nach einem kräftigen Ruck löst und direkt aufs Auge zuschiesst. Da hab ich dann doch lieber meine Augen geschützt, wenn ich sowieso immer zu 99% mit einer Polbrille beim Raubfischangeln am Wasser unterwegs bin. Selbiges kann einem natürlich bei einem Windstoß auch mit der Fliege beim Fliegenfischen passieren, da muss man gar kein großartiges Talent sein… das passiert einem schneller als es einem lieb ist…

Die Wiley X Filter 8 Polarisationsgläser werden in Japan produziert und verringern das Ermüden der Augen, welches durch eine verminderte Sicht viel schneller eintritt. Diese Gläser filtern das Licht besser raus, welches für ungleichen Kontrast und schlechte Sicht sorgt und entspiegeln die Wasseroberfläche wirklich im extremen Maße, dies wie schone erwähnt auch bei flachem Eintrittswinkel, wenn man zum Beispiel mit der Wathose beim Fliegenfischen bis zum Bauch im Fuss steht.

Auch auf die Gleichmäßigkeit des Filters wurde bei diesen Gläsern besonders geachtet. Ihr kennt es sicher, wenn ihr bei Polbrillen mit geringerer Qualität den Kopf leicht verdreht und dadurch andere Gewässerzonen entspiegelt werden… dies wird euch bei den Wiley X Gläsern nicht passieren, da diese eine gleichmäßige Entspiegelung garantiert, unabhängig von der Position eures Kopfes.

Als Sahnehäubchen sind die Gläser der Wiley X Omega Polbrille mit einer Spezialbeschichtung versehene, die es nur schwer zulässt, dass Wassertopfen am Glas haften bleiben. Wer kennt es nicht, dass einem der Raubfisch beim Releasen noch einmal mit einem kräftigen Schlag mit der Schwanzflosse eine richtig fette Ladung an Wasser ins Gesicht peitscht und ihr dann minutenlang wieder versucht die Gläser eurer Brille trocken und sauber zu bringen…

Der Rahmen der Wiley X Omega Polbrille, die neuen BATTLEFIELD-BASED KRYPTEK Styles

KRYPTEK Styles Wiley X

Die neuen Muster der Rahmen mancher Wiley X Brillen wurden von einem führenden amerikanischen Entwickler für militärisches Camouflage designed und produziert, wobei ich jetzt gerade beim Angeln dem Camouflage-Rahmen keinen besonderen Vorteil zusprechen würde. Beim Jagen hingegen, wofür Wiley X natürlich auch „schusssichere“ Brillen entwickelt, geb ich dem Camouflage-Muster schon mehr Sinn… Die Rahmen und vor allem deren Beschichtung, wurden dennoch umfangreich bei der Jagt und auch beim Fischen unter den härtesten Bedingungen von diesem Hersteller getestet. Wie auch immer, ich finde das Design der Rahmen schon sehr ansprechend und wenn dieses so lange und gut hält wie bei meinen anderen Wiley X-Modellen bin ich wirklich begeistert. Denn wer kennt es nicht, dass sich die Beschichtung durch den Schweiss und durch die Sonnencreme an den Stellen, welche auf der Haut aufliegen, über die Zeit hinweg abzulösen beginnt. Die Brillen von Wiley X werden in den drei KRYPTEK-Mustern (von oben beginnend) KRYPTEK NEPTUNE, KRYPTEK HIGHLANDER und KRYPTEK THYPON produziert und somit ist hier sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. Mein neues Modell, welches in den Bildern abgebildet ist, ist mit dem Muster KRYPTEK NEPTUNE versehen. Der Werbeslogan von Wiley X meint dazu, dass man durch diesen Rahmen etwas animalisches ausstrahlt und damit wie ein Reptil unter die Wasseroberfläche sehen kann… Na, ja… ich fange dann lieber die Krokodile in Form von dicken Hechten, als dass sich selbst gerne eines darstellen möchte 😉

Für alle, die noch nach weiteren Infos zur neuen Modellreihe von Wiley X lechzen, gibt es hier abschließend noch den Link zum 2017er Katalog, mit allen Modellen die für den europäischen Markt bestimmt sind.

Für die Gattung Angler, die sich dann doch lieber Videos ansehen, als meine elendslangen Beiträge zu lesen, gibts hier eine fette Sammlung an Videos, in denen versucht wird mit allen Mittel der Kunst, Brillen von Wiley X zu zerstören… Viel Spaß beim Anschauen und Film ab…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*