Mario Lange und sein Team haben ja heuer das erste Mal eine weitere Messe in Österreich mit dem Namen „Spirit of Fishing“ aus dem Hut gezaubert. Erst dachte ich mir, oh no! nicht noch eine Angelmesse, auf der der Falle Fischertreff Shop Zweidrittel der zu vergebenden Fläche einnimmt und seinen ganzen Laden mehr oder weniger dort hin karrt. Doch als das ganze erste Formen annahm und erste Aussteller und auch das Konzept dahinter immer transparenter wurde, dachte ich mir „Spirit of Fishing„, das könnte wieder mal eine interessante Messe werden und so viel kann ich schon mal vorwegnehmen, die Messe konnte seinen Ankündigungen Stand halten, bot dabei allerlei Neuigkeiten und Highlights, ja und dass durchaus auch im überschaubaren Ausmaß für Raubfischangler… Klar würde man sich als ambitionierter Raubfischangler alle Top Hersteller auf so einer Messe wünschen, aber dafür passt einfach das Publikum in Österreich nicht… 80% angeln nun mal leidenschaftlich gerne auf Karpfen beziehungsweise andere Friedfische und schnüffeln gerne bei solchen Messen an neuen Powdern, Liquids und Boilies rum…
Dennoch konnte ich mich nach meinen beiden Vorträgen über die fortschreitende Digitalisierung beim Angeln mit reichlich neuen Ködern eindecken. Neben einigen genialen BlackFlag Softlures, hatte ich die Möglichkeit mich auch mal wieder so richtig fett mit den neuen Lieblingsködern in allen neuen Größen und Mustern einzudecken. Somit bin ich auch für die kalte Jahreszeit, in der diese extrem weichen Gummis bei mir an den Gewässern verdammt gut laufen, gerüstet.

Mein Vortrag auf der Spirit of Fishing

Ich hatte ja diesmal auch meine eigene kleine Premiere in Form eines Vortrages auf der Spirit of Fishing. Dabei hatte ich erstmals die Möglichkeit, bei überraschend gut gefüllten Sitzrängen den Einfluss der Digitalisierung auf die Angelwelt vorzutragen. Für alle mit gutem Sitzfleisch gab es dann am Ende sogar ein paar Köder meiner Sponsoren und anderer Hersteller gratis abzustauben, was meiner Meinung nach die vorderen Ränge noch besser gefüllt hat. 

Interessante Aussteller der Spirit of Fishing

Auf der Messe Selbst gab es wie schon erwähnt hauptsächlich Karpfentackle in allen Ausprägungen zu erstehen und so manch Messeschnäppchen muss es gegeben haben, denn immer wieder kam einem ein fett grinsender Karpfenagler mit einer Schreibtruhe voller Pellets oder Boilies entgegen. Für Raubfischangler hatte Fishermans Partner so einiges an Weichplastik-Ködern, aber auch Hardbaits zu bieten. Zum Beispiel hatte er das Vollsortiment der Lieblinksköder inkl. die neuen „scharfen Haken“ in allen Größen und Gewichtsklassen mit, was mich gleich mal zu einem Großeinkauf verleitete. Die Köder laufen bei mir an meinen Gewässern vor allem in der kalten Jahreszeit extrem gut, anscheinend durch die schlanke Körperform und der extrem weichen Gummimischung, welche auch bei niedrigen Wassertemperaturen noch immer sehr weich und flexibel bleibt. Somit schöpfen diese Köder auch noch bei winterlichen Temperaturen das komplette Reizpotential aus.
Dann war noch DAIWA fett mit der neuen Prorex-Linie vertreten und hatte zu meiner Überraschung auch so Schmuckstücke wie die Daiwa Steez Type II HS mit am Start! Wirklich ein geniales Teil für die leichte Barsch-Zuppelei und sehr ansehnlich im Design. Mit seinen knapp 180g wirklich eine Top Spinn-Rolle aus dem Hause DAIWA. Daneben konnte man natürlich auch bei der Baitcaster-Version der Steez oder auch bei einer Daiwa Exist Hand anlegen und die Unterschiede zu einer Mitteklasse Rolle erspüren. Eine ganze Wand an Turnament Hardbaits war natürlich auch mit am Start…
Wirklich zu meiner Überraschung fand ich dann auch noch beim Catch the Fish Stand geniale Black-Flagg Bigg Butt Baits im Abverkauf, dies neben Ködern von Zandersnack und ein paar neune Offset-Jighaken von Quantum… also durchaus interessantes Tackle und Köder für Raubfisch-Angler wie mich.
Auch Rebel Cell mit seinen ultraleichten Batterien war neben Minn Kota und Wiley X auf der Messe mit all ihren Produkten vertreten. Also wirklich ein umfangreiches Programm, auch für Raubfischangler.
Bei den Anbietern von Karpfentackle und –Futter kenne ich mich zu wenig aus, aber was ich so beim Vorbeigehen wahrgenommen habe, waren die schon sehr fett und extrem professionell mit Produkten aufmagaziniert.

Das Rahmenprogramm der Spirit of Fishing

Zum Rahmenprogramm zählten einige interessante Vorträge für Raubfischangler, unter anderem von Stefan Sueß und natürlich durfte Alex „Sludge“ Hager nicht fehlen… Ja, Alex hat diesmal tatsächlich auch über seinen Trip in die USA berichtet, bei dem er mit banalen Würmern ein paar fette Schwarzbarsche landen konnte und uns dies ohne Kescher… Für einen Karpfenangler natürlich eine Herausforderung 😉 Der Rest der Vorträge war dem naturell unserer Messen entsprechend auch wieder stark der Kapfenszene gewidmet und dabei kenn ich mich einfach wirklich zu wenig aus um ein Urteil darüber fällen zu wollen…
Am „ground-floor“ gab es dann noch einige interessante Vorführungen am großen und nett mit Naturmaterialien geschmückten Pool. Hier bekam man die richtige Köderführung mit Ködern von Savage Gear durch Michael Kratzer gezeigt, oder auch wie faszinierend es sein kann, mittels Oberflächenködern Hecht, Zander und Barsch nachzujagen… Auch Carsten Zeck ließ es sich am Pool nicht nehmen, ein paar Vorführungen über Modernes Wallerangeln abzuhalten…
Abgerundet wurde das Programm noch von stimmiger Kulinarik mit einer extrem netten Bedienung und sehr flotten Saubermachern, sodass es nie irgendwo Müllansammlungen gab… Dafür muss man ja mittlerweile bei den Anglern leider auch schon sorgen.

Fazit zur Spirit of Fishing

Zusammengefasst, war die Spirit of Fishing nicht nur aufgrund meines Vortrages an beiden Tagen die Anreise wert. Nein für mich war die Messe wirklich wieder mal ein Lichtblick am Horizont… wo es doch in letzter Zeit bei den Messen immer mehr darum ging die Leute schon von Parkplatz weg abzuzocken. Auch Billig-Drash-Ramsch-Händler suchte man glücklicherweise vergebens, da der Veranstalter sehr Detailverliebt versucht hat Professionalität und Qualität in die Arena Nova zu bringen. Dies hat er meiner Meinung nach auch mit Bravour geschafft und ich freu mich schon auf eine Wiederholung im kommenden Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*