Vor einiger Zeit starteten die Jungs und Mädels von NipponTackle ein tolles Angebot für ihre Partner, um mal so richtig die Köderreihe Mogul von Bassday anzutesten! Vielen Dank nochmal für diesen Support!

Aufgemotzt mit wunderschönsten Schönheiten von Bassday ging’s also schnurstracks ans Barschgewässer. Ich hab ja schon so einiges an Barsch-Ködern in meiner Köderbox, dennoch war ich sehr gespannt über die Möglichkeiten, die diese Hardbait-Linie zu bieten hat. Die Company Bassday Co.,Ltd existiert ja schon seit den Mitte Achtzigern und verspricht top-Tackle aus Asien, genauer aus Japan, dem Mekka der High-Quality Tackle Elite… mal schauen, ob sie mit diesen Ködern auch den Vorschusslorbeeren gerecht werden. Die Mogul Wobble Reihe wurde 2016 neu aufgelegt  und von ersten Hands-On kann ich mal bestätigen, dass hinsichtlich Preis und Qualität, das Verhältnis passt.

Der Bassday Mogul Crank Target 3/ Target 5

Bei der Aktion von Nippon-Tackle hab ich mich bei meinen ersten beiden Hardbaits von Bassday für den Bassday Mogul Crank Target 3 SB-304 Silver Black OB und den Mogul Crank Target 5 SB-304 Silver entschieden. Ich wollte hier zwei Köder haben, mit denen ich durch gezielte Würfe an die Krautkanten, die darin verborgenen Barsch-Schätze heben kann. Dazu sind top Wurfeigenschaften des Ködernd notwendig, um die dementsprechende Zielgenauigkeit zu erreichen. Dafür sorgt das magnetbasierte Gewichtsverlagerungssystem und die Platzierung und Drehung der mittleren Öse gegen Verhaken der beiden Drillinge.
Zum Anderen ist es bei solchen Anforderungen wichtig, dass der Köder extrem schnell seine Kampftiefe erreicht. Denn was nützt es, wenn man mit dem Köder beim Werfen bis auf wenige Millimeter an die Krautkante wirft, der Köder dann aber 10 Meter an Einhohl-Distanz braucht, um auf die dementsprechende Tiefe zu kommen. Dafür sorgt das Automatic Swmming System (ASS), da er dadurch sofort mit der Tauschschaufel nach unten im Wasser steht.

Der zum Beispiel nur 57 Millimeter lange und 16 Gramm schwere Bassday Mogul Crank Target 3 geht dabei rasenden schnell bis auf eine Lauftiefe von 3 Meter hinab und erfüllt in diesem Szenario genau meine Anforderungen. Ob dann dort wirklich ein Barsch steht, der sich aus dem Kraut locken lässt, dass ist dann wieder mal eine andere Gesichte. Der Mogul Crank Target 3 gehört zu den kleinsten Crankbaits im Bassday Lineup und ist perfekt für das angeln auf Barsch im Frühjahr konzipiert. Die Größe der Futterfische in den Gewässern trifft die Abmessungen des Bassday Mogul Crank Target 3 sehr gut und darauf sind die Barsche dann auch so richtig gierig.

Der recht breite und Bullige Körper des Bassday Mogul Crank sorgt für reichlich Druck auf der Seitenlinie des Raubfischs und führt dann auch, wenns passt, zu extrem regressiven Bissen. Ob langsam durchs Mittelwasser oder schneller über den Boden gebounced, der Bassday Mogul Crank ist meiner Meinung nach ein sehr guter Searchbait für das schnelle Absuchen unbekannter Gewässerteile.

Also zusammengefasst, Haken und Material Top! Laufeigenschaften und Wurfeigenschaften wie vom Hersteller  beschrieben und vermutet, also auch Top. Preis zur Leistung auch Top. Somit wird der Bassday Mogul Crank in meiner Köderbox bleiben und entweder auf Barsch oder aber auch mal auf Forelle zum Einsatz kommen.

Als dritten Köder schnappte ich mir den Bassday Mogul Minnow 88SP Dart SB-254 Blue Gill

Bassday Mogul Minnow 88SP Dart SB-254 Blue Gill

Den Bassday Mogul Minnow 88SP Dart kann man als typischen Allround Twitchbait einordnen. Durch seine dezente Tauchschaufel und dem MZ-19 Tungsten Gewichtsverlagerungssystem lässt sich der Bassday Mogul Minnow 88SP Dart werfen wie ein Blei, taucht aber dennoch mit einem Darting Action inklusive leichtem Rolling auf eine Tiefe von rund eineinhalb Metern ab. Bestehend aus mehreren Wobblern der Kategorien Minnows, Crankbaits und Shads gehört der Mogul Minnow 88 SP Dart mit 88 mm Länge und 10,5 g Gewicht somit zum Mittelfeld im neuen Bassday Hardbait Lineup. Der Bassday Mogul Minnow 88SP Dart eignet sich somit perfekt zum Twitchen auf Barsch, Hecht, aber auch Rapfen.

Das Dekor des Bassday Mogul Minnow 88SP Dart ist perfekt in die Oberfläche eingearbeitet und stellt somit auch einen Augenschmaus für den Angler dar und nicht nur für den Raubfisch! Haken, Sprengringe und Einhäng-Öse sind natürlich auch auch aus Top Qualität und extrem sauber verarbeitet. Somit spart man sich auch hier das Tauschen diverser Anbauteile und kann mit dem Twitchbait gleich direkt nach dem Auspacken loslegen.

Als letztes Exemplar zu dieser Aktion wurde der Bassday Mogul Shad 60SP H-33 Perch gewählt

Bassday Mogul Shad 60SP H-33 Perch

Der Bassday Mogul Shad 60SP rundet das Package ab und vereint durch seine Shad-Bauform die Vorteile eines normalen Crankbaits mit den Vorteilen eines Twitchbaits. Somit kann man den Bassday Mogul Shad 60SP sowohl konstant einholen oder aber auch aggressiv twitchen. Der Bassday Mogul Shad 60SP agiert dabei als Suspender und stellt sich bei Stops immer wieder auf einer Tiefe von knapp zwei Metern ein. Genau dieses Stop and Go in der Fighting-Zone von Hecht, Zander Barsch und Rapfen macht diesen Köder zu einem wahren Opfer für die gefräßigen Raubfische und je länger man ihn stehen lässt, desto heftiger werden die Attacken. Wes war wirklich grenzgenial zu beobachten und zu spüren, wie die Räuber durch unfassbar harte Angriffe versuchten sich den kleinen Happen reinzupfeifen.

Der Mogul Shad 60 SP gehört mit seinen 6 Gramm Gewicht und 60mm länge zu den kleinsten Hardbaits im Bassday Lineup. Aber auch in diesem kleinen Killer verrichtet das Tungsten Gewichtsverlagerungssystem seinen Dienst und bringt in Kombination mit der relativ großen Tauschschaufel den Bassday Mogul Shad 60SP flott auf die maximale Lauftiefe von rund 1,80m. Die Ausprägung der Tauschschaufel und auch die Köderform zwingen den kleinen Rabauken zu einer engen Darting Action, welche auch immer wieder sehr aggressive Bisse provoziert.

Auch beim Schleppen wurde der kleinste Köder der Linie mal kurz angetestet, dabei schafft er eine Lauftiefe, je nach Schnur und Länge, von 1,5 bis 2,5 m.

Mit diesem Set an Crank- und Twitchbaits kann man sich also definitiv ans Wasser trauen und muss auch nicht wirklich angst vor dem Schneider haben.

4 Kommentare

    1. Na ist doch klar Marco! Feine Baits der Extraklasse finden bei mir immer irgendwo Platz! Das Lineup der Bassday Mogul Hardbaits gehört auf alle Fälle zu dieser Kategorie… Freu mich schon aufs Frühjahr, in dieser Auswahl von Nippon Tackle sind nämlich schon ein paar eindeutige Frühjahrskracher dabei… Mal schauen was damit geht bei uns in den Bergen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.