Warum zu Hölle musste es eine Megabass GREAT HUNTING Forellenrute sein?

Wer immer wieder meine Angelbericht und Tackle-Reviews verfolgt, sollte ja mittlerweile mitbekommen haben, dass ich ja oft mit der Fliege an der Mur unterwegs bin, dies sowohl im Hauptstrom, als auch in der Restwasserstrecke, welche ja nur Fly-Only zu befischen ist. Bei schlechtem Wasser, heisst trübem Wasser mühe ich mich dann aber doch nur ganz selten mit dem Streamer und der Fliegenrute, da greife ich dann schon lieber zur Forellenrute und kleinen Hardbaits, um auf Großforellen-Jagt zu gehen. Bislang hat es auch immer gut geklappt und die Megabass Destroyer Legend Works Limited hat mit dem Elbo Dive und anderen kleinst-Wobblern gute Arbeit geleistet. Dieses Setup braucht man auch in einem Fluss wie der Mur, wo es oft auch auf Distanz gehen muss und 60er Forellen keine Seltenheit sind (wenn man natürlich die richtigen Spots kennt 😉 ). Die Megabass GREAT HUNTING Forellenrute ist da dann doch eher was für die feineren Gefilde, wo es darum gent auf kurze Distanz kleinste Hardbaits punktgenau vor kleinen Kräuselungen, Felsen, Steinen oder Pools zu platzieren.

Die Megabass GREAT HUNTING Forellenrute im Detail…

Die Dreiteilige Rute wurde in einem sehr gut verarbeiteten Neopren-Futteral geliefert, durch dass die Rute schon mal von Außeneinwirkungen reicht gut geschützt ist. Im Innenren des Futterals wurden leider keine Unterteilungen für die einzelnen Segmente der Rute verarbeitet, wodurch die einzelnen Teile des Blank direkt aneinander geraten können, was mir nicht so ganz imponiert.

Die Megabass GREAT HUNTING Forellenrute in der KAMLOOPS STINGER Variante ist laut Promo-Text Yuki Ito’s persönliche Lieblingsrute auf Forellen… na ob er das nicht von jedem seiner Meisterwerke behauptet? Egal Primo-Text hin oder her die Rute hab ich mir zum feinen Forellenangeln geordert und genau zu diesem Zweck werde ich sie auch einsetzen, egal mit welcher Rute Yuki Ito so am Wochenende auf Forellen-Jagt geht… Die Megabass GREAT HUNTING Forellenrute wurde seiner Aussage nach für Spots mit erhöhtem Wasserdruck designed, mit der man auch mal ungeniert Würfe gegen die Strömung gezielt platzieren kann, weil man damit doch genügend Distanz zusammenbekommt um einen sauberen Zug zu fischen. Mit der Länge von 2m (6’7″) gerade noch erträglich im bewachsenen Uferbereich, lässt diese Rute durch ihren Aufbau des Blanks wirklich weite und vor allem gezielte Würfe zu. Die Top-Beringung der Megabass GREAT HUNTING Forellenrute in FUJI-Ausführung unterstützt den Angler dabei natürlich im großen Maße. Die Spitze der Megabass GREAT HUNTING Forellenrute ist dabei mit der bekannten STINGER TIP Technologie ausgestattet, welche auch schon vorher im Destroyer- und Hedge Hog-Line-Up zu Einsatz gekommen ist. Damit sind auch feinste Bisse extrem gut erkennbar und man nimmt dadurch dem Raubfisch wichtige Zeit beim Anhieb. Der KAMLOOP’s Blank ist im vorderen Bereich mit YOLOY-Material umwickelt, was die feine Rute vor allem vor Schlägen, Kratzern und somit Rutenbruch schützen soll. Wer mich kennt weiss, dass dieses Feature bei mir unerlässlich ist, da meine Feinmotorik schon so manch einer Rute ziemlich zugesetzt hat.

Der erste Eindruck nach dem ersten Hands On…

Also ich finde schon alleine das Layout der Rute sehr beeindruckend… Der mit Edelholz bestückte GH67-3LSS Rollenhalter ist eine Spezialanfertigung mit extrem präzise gefertigten Gewinden und extrem geringen Toleranzen. Im Griffteil wurde Kork von hoher Qualität verbaut und die Abschlusskappe in Edelholz rundet die Extravaganz dieser Megabass GREAT HUNTING Forellenrute sauber ab. Die Steckverbindungen wurden dabei auch sehr sauber verarbeitet und extralang ausgeführt, um eine gleichmäßiger Kraftverteilung über den gesamten Blank zu erzeigen. Um die Steckverbindung beim Griffteil wieder gut lösen zu können befindet sich eine metallene, gefräste  Manschette am Ende des Blanks, was das Außeinanderziehen der Steckverbindung wirklich erleichtert.

Für alle die es interessiert und gerne daraus eine Wissenschaft machen, die Megabass GREAT HUNTING ist perfekt ausgewogen und nicht Kopflastig… ich versteh den ganzen Zirkus um diese Kopflastigkeit sowieso nicht ganz und werde es auch nie für so wichtig erachten wie es viele Anleger tun…

Eine kurze Session ist sich am letzten Wochenende damit dann doch noch ausgegangen und es hat wirklich schon mal so richtig Spaß gemacht, mit der Megabass GREAT HUNTING den Kampf mit den Forellen aufzunehmen… Weitere Infos zu dieser Megabass GREAT HUNTING Forellenrute folgen natürlich wie immer, wenn ich dann erstmal ein paar intensive Sessions am kleinen Bach hinter mir habe…

Länge: 6’7″ (2,00m)
Gewicht: 99 g
Subname: Kamloops Stinger 673
Wurfgewicht: 1 – 6g
Line capa: 2 – 6lb.
Teile : 3pcs.
Transportlänge : 93cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*